Visitenkarten

Noch zeitgemäß?

Veröffentlicht am: 09. Juli 2016

Kategorie: Reviews

Autor: Alex

Braucht man heutzutage noch Visitenkarten oder eher nicht?

Visitenkarten… klingt wie ein Relikt aus längst vergessenen Zeiten. Nutzt heute überhaupt noch jemand Visitenkarten? Bei welchen Gelegenheiten ist es gut welche zu haben? Welchen Werbenutzen haben sie? Wie sollten sie gestaltet sein? Diese Fragen habe ich mir schon länger gestellt. Gerade auf Foto Events ist wirklich jeder mit Visitenkarten unterwegs und ich hatte noch nicht einmal Stift und Papier dabei. Manche haben regelrecht Verlosungen mit ihren Karten gemacht, weil sie so individuell gestaltet waren, dass sie schon fast einen Sammlerwert hatten.

Ich versuche mal auf jede dieser Fragen einzugehen und eine Antwort für mich selbst dabei zu finden.

Nutzt heute noch jemand Visitenkarten?

Die Visitenkarte hat ihren Ursprung ca. im 15. Jahrhundert und war ursprünglich als Besucherkarte in höher gestellten Kreisen geläufig. Man übergab sie dem Diener um beim Gastgeber angemeldet, bzw. laut durch den Diener bei den anderen Gästen angekündigt zu werden.
Heute wird sie eher im Business Bereich genutzt um auf Messen oder Events Kontaktdaten schnell und problemlos austauschen zu können. Man nutzt sie als Aushängeschild für sich selbst und das Unternehmen, welches man repräsentiert. Deswegen sollte sie optisch das Unternehmen angemessen wiederspiegeln und alle wichtigen Daten der Person enthalten, die sie übergibt. Mehr dazu später.

Bei welchen Gelegenheiten ist es sinnvoll welche zu haben?

Wie ich schon angemerkt habe, gehören sie auf Messen und Events in jede Tasche. Ansonsten überall wo sich potentielle Kunden aufhalten. Dies kann in der Stadt, im Park oder auf Veranstaltungen sein die man besucht. Schließlich kann es jederzeit die Möglichkeit geben mit jemandem ins Gespräch zu kommen.

Welche Werbewirkung haben sie?

Auf Infografiken im Netz sind Angaben wie: „Pro 2000 Visitenkarten eines Unternehmens steigt der Umsatz um 2,5%.“ Zugegeben, das hört sich nicht viel an. Aber der Aufwand der dahintersteckt ist ja eher minimal. Ich bin der Meinung, dass nicht die Visitenkarte den wirklichen Effekt bringt, sondern derjenige, der sie überreicht. Man bleibt als Person in Erinnerung. Die Visitenkarte ist somit für mich nur ein Mittel die Kontaktaufnahme zu festigen.

Wie sollten sie gestaltet sein?

90% aller überreichten Visitenkarten werden vom Empfänger nicht mal eine Woche aufbewahrt. Das ist einer der Gründe, wieso sie außergewöhnlich gestaltet sein sollten. Eine schöne Karte behält der Kunde viel länger. In Infografiken ist auch die Rede davon, dass bunte Karten 10 mal länger im Besitz des Empfängers sind.
Für meine Karten wollte ich ein schlichtes, edles Design. Es sollten auch nur die wichtigsten Informationen darauf sein um nicht überladen zu wirken.

Ich habe mich also dazu entschlossen die Ecken rund zu machen um eine Außergewöhnliche Karte zu haben. Das Papier sollte von guter Qualität sein um auch ein gewisses haptisches Erlebnis zu bieten. Sie sollte einen Tupfer Farbe enthalten, einen guten Wiedererkennungswert haben, mein Logo zeigen und mich als Übergeber der Karte ordentlich ausweisen. Wer bin ich, was mache ich, wie kann man mich problemlos erreichen?

Für die Herstellung der Karten habe ich mich für den Hersteller Moo entschieden. Sie bieten hochwertige und außergewöhnliche Karten an. Im Netz konnte ich nur gutes Feedback finden, also habe ich es dort versucht. Da es meine ersten Karten waren habe ich auf besondere Raffinessen erstmal verzichtet. Es werden Karten in allen möglichen Größen, Formen, Dicken, Drucken, Prägungen und sogar mit integrierten NFC Chips angeboten. Das Angebot ist reichhaltig, der Qualitätsanspruch groß. Die Preise sind jetzt nicht ganz günstig. Ich habe jetzt nicht die billigsten Karten bestellt, aber mit 25 Euro für 50 Karten ist man schon ein wenig Geld los.
Der Vorteil ist dann, dass man vielleicht auch nicht jedem gleich eine Karte in die Hand drückt, sondern sich vorher gut überlegt ob der Empfänger als Kunde zu einem passt oder ob er ehrliches Interesse zeigt.

Ich hoffe ich konnte dir das Thema Visitenkarten etwas näherbringen und dir hilfreiche Tipps zur Gestaltung geben.

Dein Alex

Link zu Moo.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du dich an der Diskussion beteiligen?
Dann mach jetzt mit!

Hey, schreib doch ein paar Sätze!

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Der Lichtgestalter - Fotograf Landau
/von

Drucke von Zor.com

Ich hatte die Möglichkeit, einen Druck von Zor.com zu testen. Zor.com ist ein belgischer Anbieter für großformatige Drucke auf Alu Dibond, Glas und Forex.