Color Look Presets

Für deine Nikon Kamera

Veröffentlicht am: 31. März 2017

Kategorie: Technik

Autor: Alex

Ein noch weitgehend unbekanntes Thema, dass jeden Nikonianer unter euch aber interessieren dürfte!

Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige, der sich solch eine Funktion gewünscht hat. Dein eigenes Preset direkt auf dem Monitor der Kamera. Dies ist bei Nikon Kameras mit einigen wenigen Handgriffen möglich. Ich zeige dir in diesem Beitrag, wie du das anstellst.

Wie du ja sicherlich weißt hast du folgende Color Look Presets auf deiner Kamera gespeichert:

Standard – Neutral – Brillant – Monochrom – Porträt – Landschaft – Ausgewogen

Außerdem hast du noch die Möglichkeit eigene Presets, die du dir in der Kamera anlegst abzuspeichern. Dies sind aber dann nur rudimentäre Abweichungen von den Originalen. Wenn du etwas mehr Kontrolle über dein Preset (bsp. mit einer Gradationskurve) haben möchtest, benötigst du ein Tool, welches sogar direkt von Nikon angeboten wird. Es nennt sich „Picture Control Utility 2“ (beim Klick auf den Namen kommst du direkt zur Download Seite von Nikon). Das Tool ist für Windows und Mac erhältlich. Ich habe das Procedere erfolgreich an meiner Nikon D7200 getestet.

Wenn du das Tool heruntergeladen und installiert hast, kommst du zur folgenden Benutzeroberfläche, die einfach gehalten und selbsterklärend ist.

Die Benutzeroberfläche von Picture Control Utility 2 zum Erstellen von Color Look Presets für Nikon

Oben links unter dem Punkt „Produkt“ kannst du dein Kamera Modell einstellen. Dies benötigst du, da bei einigen Kameramodellen andere Dateien verwendet werden.

Nikon Picture Control Utility 2

Produkt hinzufügen Dialog

Nikon Picture Control Utility 2

Gradationskurve

Am besten suchst du dir nun ein Preset heraus, welches am nächsten an das heranreicht, das du erstellen willst. Auf der rechten Seite hast du nun sämtliche Einstellmöglichkeiten, die es auch in der Kamera selbst gibt, plus zusätzlich noch die Gradationskurve. Dort setzt du den Haken bei „Benutzerdefiniert“ und kannst jetzt nach Herzenslust deine Einstellungen vornehmen. Kleiner Tipp noch… wenn du die Gradationskurve von der Seitenleiste abdockst kannst du sie größer ziehen und hast somit besseren Einfluss auf die Punkte. Du kannst auch die Bildvorschau durch eine deiner eigenen RAW Dateien ersetzen.

Wenn du zufrieden mit deinem Ergebnis bist, fügst du das Preset zur Liste hinzu. Das neue Profil erscheint nun auf der linken Seite. Jetzt musst du deine SD Karte aus der Kamera nehmen, an den Computer anschließen und den Button „Auf Kamera“ drücken. Das Profil wird auf der SD Karte im passenden Ordner gespeichert.

Die Karte wieder in die Kamera stecken und ins Menü gehen. Danach navigierst du zu folgendem Menüpunkt:

Menü – Fotoaufnahme – Konfigurationen verwalten – Speicherkarte verwenden – Auf Kamera kopieren – Preset auswählen und einem freien Platz zuweisen – Namen vergeben, wenn noch nicht geschehen – mit „Lupe +“ bestätigen

Das wars auch schon. Du kannst nun im „Picture Control konfiguieren“ Menüpunkt dein Preset auswählen und siehst von diesem Zeitpunkt an deine Bilder in deinem Stil direkt auf dem Display.

Wenn du die Bilder in RAW + JPEG speicherst, wird das Bild sogar schon fertig in dem Look als JPEG auf die Kamera geschrieben. Auf die RAW Dateien haben die Presets wie bei den Originalen keinen Einfluss. Im Live View funktioniert das Preset natürlich auch, ebenso bei Video Aufnahmen. Ist also auch für Filmer interessant.

Es gibt eine Seite, auf der du dir bereits fertige Looks herunterladen kannst. Diese musst du dann in die Picture Control Software reinladen und passend für deine Kamera umgewandelt speichern. Die Seite mit den vorgefertigten Presets heißt https://nikonpc.com/

Für Fehlbedienung und Schäden an der Hardware übernehme ich natürlich keine Verantwortung

Wenn dir der Beitrag gefällt würde ich mich sehr über konstruktives Feedback freuen. Erzähl doch mal, ob es bei dir geklappt hat!

Dein Alex

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du dich an der Diskussion beteiligen?
Dann mach jetzt mit!

Hey, schreib doch ein paar Sätze!

Weitere Artikel in dieser Kategorie